Dein Mustang kommt zu Dir!

Wie läuft die Vermittlung ab und was muss ich beachten, bis mein Mustang bei mir ist?!

Den ersten Schritt hast Du bereits geschafft. Du bist auf unserer Seite und kannst Dich hier in aller Ruhe über die Mustangs informieren. Auf den verschiedenen Unterseiten findest Du viele Informationen und Bilder über die Mustangs. 

Die Mustangs werden von uns im Auftrag vermittelt und wir helfen gerne für Dich den richtigen Mustang zu finden. Wir haben viele Kontakte in den Auffangstationen und zu bekannten Trainern in Amerika und können dadurch für jeden den passenden Mustang zu finden!

 

 

Warum ein Mustang?

Es gibt nur einen Grund, warum Du Dich für einen Mustang entscheiden möchtest. Sie sind so besonders, so außergewöhnlichund lieben es sich Dir anzuschließen. Aufgrund ihres Lebens in der Wildbahn sind sie super sozialisiertund lieben es in Gemeinschaft (egal ob Mensch oder Pferd) zu sein. Das macht das Zusammensein so einzigartig.

Kann ich mich nur über Bilder und Videos in ein Pferd verlieben?

Die Magie der Mustangs macht vor Menschen auch über Fotos nicht halt. Über 100 Mustangs haben wir in der letzten Zeit an tolle Menschen vermittelt. Die Erfahrung hat gezeigt, dass sich sehr wohl Menschen über ein Foto verlieben können, und dann ist es auch genau richtig. Zudem versuchen wir so viele Infos wie nur möglich über das Pferd weiterzugeben und den Charakter einzuschätzen, um optimale Partnerschaften ermöglichen zu können. Nicht jeder passt zu jedem!

Wie genau läuft die Vermittlung ab?

  1. Sobald Du mit uns in Kontakt getreten bist, versuchen wir herauszufinden was Du suchst: Farbe, Alter, Größe, Ausbildungsstand, Ausreisezeitpunkt, etc.
  2. Du erhältst von uns Bilder und evtl. Videos von den Mustangs, die wir für dich finden konnten. Wir haben sehr gute Kontakte in den Auffangstationen und bei den amerikanischen Trainern. Wir vermitteln keine Pferde nach Deutschland, bei denen wir die Geschichte nicht kennen, also keine Pferde, die bereits bei mehreren unbekannten Trainern/Besitzern waren. So vermeiden wir böse Überraschungen.
  3. Du hast Dich für einen Mustang entschieden, der entweder noch in der Auffangstation steht oder sich bereits bei unserer Trainerin in Georgia befindet. Du machst mit der Trainerin in Amerika einen Kaufvertrag. American Mustang ist nicht Dein Vertragspartner.
  4. Dein Pferd wird in Amerika trainiert und Du musst für die dort anfallenden Trainings- und Pensionskosten aufkommen. Diese Kosten liegen zwischen 1500 und 4000 Dollar (je nach Alter, Training und Dauer)
  5. Du kannst für Deinen Mustang eine AKU machen lassen, jedoch erst, wenn das Pferd antrainiert ist. Auch diese Kosten sind von Dir zu tragen. 
  6. Irgendwann ist es soweit und Dein Mustang ist bereit für die Ausreise. Den gesamten Import organisieren wir zusammen mit der amerikanischen Trainerin. Die Mustangs können bei ihr in Quarantäne gehen. Die Quarantänezeit beträgt 4 Wochen und ist ein Muss. 
  7. Nach der Quarantäne wird Dein Mustang an den Flughafen gebracht und dann in eine Transportbox verladen und in einer Lufthansa Cargo Maschine nach Deutschland geflogen. Die Quarantäne- und Transportkosten liegen bei ca. 6500 Euro.
  8. Dein Pferd landet in Frankfurt am Main und kann dann dort von Dir in der Animal Lounge abgeholt werden. 

Wie weit ist mein Pferd ausgebildet, wenn es bei mir ankommt?

Dein Mustang wird am Boden ausgebildet. Je nach Trainingsdauer ist Dein Pferd entsprechend weiter ausgebildet. Pferde, die lange bei der Trainerin sind, können auch angeritten werden. Im Normalfall können die Mustangs überall angefasst werden, geführt werden, Hufe geben, angebunden werden und sind mit z.B. Planen desensibilisiert. 

Natürlich muss Dein Mustang sich hier in Deutschland erst einmal zurecht finden. Das Training geht für euch immer weiter. Die Mustangs kennen keinen Straßenverkehr, Hektik am Stall oder große Menschenmengen.

Was muss ich Zuhause beachten?

Dein Pferd braucht in seinem neuen Zuhause erst einmal mindestens 2 Tage Zeit, um anzukommen und sich zu akklimatisieren. Auch sind die Mustangs nach der langen Reise nach Deutschland und der Zeitverschiebung müde und brauchen ihre Ruhe. 

Meistens können die Mustangs schnell mit anderen Pferden bekannt gemacht werden und in die Herde integriert werden. Der Stromzaun ist den meisten Mustangs bereits bekannt, ansonsten sollte der Stromzaun in einem kleineren Raum bekannt gemacht werden.

Die Mustangs sind kein Kraftfutter gewöhnt, das wächst nun schließlich nicht in der Steppe. Sie sind mit Heu und Mineralfutter zufrieden. Luzerne und Hafer kann in Maßen zugefüttert werden. Grundsätzlich ist weniger mehr.

Am liebsten sehen wir die Mustangs in Offenstall-/Koppelhaltung. Auch Herdenhaltung ist uns wichtig, denn der Mustang kennt das am Besten! Wind und Wetter machen dem Mustang in der Regel nichts aus.

Wer ist mein Vertragspartner?

American Mustang Germany tritt in keiner Situation als Vertragspartner auf, lediglich als ehrenamtlicher Vermittler. Wir stehen gerne bei Fragen zur Verfügung und vermitteln gerne Kontakte zu Trainern. Wir haben keinen Einfluss auf die Vertragsinhalte. 

Unsere Sponsoren