Erfahrungsbericht Paisley

Alles begann mit einem Stöbern auf der Internet Plattform der BLM für Mustangs, die dort adoptiert werden können. Dort sah ich das erste Mal meine Overo-Sabino Mustangstute.

Ich wollte immer einen Mustang haben und genau so einen, wie da auf dem Bild. Leider wusste ich damals nicht so recht, wie ich es anfangen sollte, an so einen Mustang heranzukommen, da ausschließlich amerikanische Staatsbürger einen Mustang adoptieren konnten.

Also Traum erst einmal bei Seite gelegt.

Dezember 2013 kam ich durch Zufall an Silke Strussione. Nach einigen Telefonaten sagte sie, dass sie zwei Stuten für sich in der Auffangstation ausgesucht hat und eine davon abgeben würde. Wie es der Zufall will war genau die Overo Sabino Mustangstute dabei, die ich damals in der Auktion gesehen habe. Ich fackelte nicht lang und entschied mich genau für dieses Pferd.

Silke erklärte mir den ganzen Ablauf des Adoptionsjahres und half mir mit dem ganzen Papierkram. Bei allen Fragen stand sie mir zur Seite. Die Stute ging ein Jahr auf eine Ranch wo mit ihr trainiert und sie an den Menschen gewöhnt wurde. Ich bekam regelmäßig Videos, Bilder und Informationen über ihre Ausbildung und ihre Fortschritte.

Dann war es im März 2015 so weit. Meine Mustangstute Miss Paisley Desert durfte die Ausreise antreten nach Deutschland. Was für eine spannende Zeit. Es hat alles reibungslos geklappt und den Transport hat sie super weggesteckt. Danke für deine Hilfe und Unterstützung Silke!

Jane