Erfahrungsbericht Jester

 

 

Schon seit langem hatte mein Mann Eddy den Wunsch, dass ein Amerikanischer Mustang, ein richtiges Wildpferd, unsere kleine Pferdegruppe, die aus einem Appaloosa und einem Criollo besteht, komplettieren soll. Doch wo findet man einen echten Mustang?

Im Internet wurden wir rasch fündig und stellten den Kontakt mit Silke Strussione von American Mustang Germany her, die uns dann ganz genau erklärte, wie die Internet-Auktion, das Adoptionsjahr und der Import ablaufen. Danach beobachteten wir jede Internet-Auktion, bis wir dann im Juni 2017 "unseren" Mustang sahen. Als er im Video als erster in den Roundpen einlief, war es um uns geschehen.

Es war sofort klar: Das ist der Richtige! Ein wunderschöner Paint mit zwei blauen Augen, der im Video eine gewisse Ruhe und Gelassenheit ausstrahlte. Internetrecherchen ergaben, dass dieses Pferd aus den South Steens in Oregon einen gewissen Bekanntheitsgrad hatte, da er seit seiner Geburt regelmäßig fotografiert und gefilmt wurde: Jester.

Nochmals Silke kontaktiert, weitere Infos eingeholt, Geld für die Ersteigerung überwiesen, einen Trainingsvertrag mit Sandra in Georgia abgeschlossen - alles mit etwas Bauchweh, denn schließlich kennt man die Leute ja nicht ;) - und dann telefonisch bei der Auktion mitgefiebert. Silke hat für uns mitgeboten und wir haben dann tatsächlich den Zuschlag erhalten. Jetzt hatten wir einen Mustang in den USA.

Nach einer schier endlosen Wartezeit wurde Jester dann etappenweise von der Westküste Richtung Ostküste transportiert. Ende August kam er dann endlich bei Sandra in Georgia an. Jetzt konnte das Adoptionsjahr beginnen. Wir erhielten regelmäßig Berichte, Fotos und Videos von Sandra via Facebook, um so an Jesters Entwicklung teilhaben zu können. Im Mai diesen Jahres erfüllten wir uns dann den lang gehegten Wunsch einer USA-Reise, es mussten natürlich die Südstaaten sein, da wir dies auch gleich mit einem Besuch von Sandra und Jester verbinden wollten. Wir verbrachten dann eine Woche lang täglich auf Sandras Ranch viel Zeit mit Jester und konnten ihn schon ein bisschen an uns gewöhnen. Schon damals hat sich gezeigt, dass er für uns etwas ganz Besonderes ist. Sandra und ihr Team haben tolle Arbeit geleistet, Jester auf sein neues Leben vorzubereiten.

Höhepunkt dieser großartigen Woche war dann der Besuch eines kleinen Sees, in dem Eddy mit Jester geschwommen ist. Der Abschied von Sandra, ihrer Familie, ihren Mustangs und natürlich ganz besonders Jester fiel uns entsprechend schwer. Jetzt hieß es noch 3 Monate warten.

Am 2. September war es dann so weit. Jester konnte vom Flughafen Frankfurt abgeholt werden. Wir waren sehr aufgeregt und hatten auch Befürchtungen, dass die lange Fahrt im Hänger vielleicht doch nicht so gut funktionieren würde. Doch diese Sorge war unbegründet - Jester hat die Fahrt wie ein Profi absolviert. Auch im neuen Stall ließ er sich ruhig führen und war zwar etwas nervös, aber doch sehr vertrauensvoll.

Jetzt erholt er sich erstmals von seiner langen Reise und soll hier in Österreich richtig ankommen. Wir sehen der gemeinsamen Zeit mit ihm mit viel Freude und Spannung entgegen. Bereits jetzt sind wir froh, diesen Schritt getan zu haben und sind sehr dankbar für die Unterstützung, die wir bei der Erfüllung unseres Traums bekommen haben.

Liebe Grüße, Eva