Erfahrungsbericht Chocolate und Creamy

 

Ich bin stolze Besitzerin von der 2-jährigen Chocolate und der 7-jährigen Creamy. Endlich war er da, der große Tag der Abholung! Da wir 700km entfernt wohnen, war die Reise nach Frankfurt und zurück in einem Stück sehr anstrengend und ich machte mir Sorgen, ob meine Pferde nach dem Flug noch durchhalten würden.

Am Flughafen angekommen, verging die Wartezeit überhaupt nicht und es dauerte eine gefühlte Ewigkeit, bis die Papiere fertig waren. Meine Knie zitterten und ich war sooo dankbar, dass Ann und Silke das Einladen übernommen haben. Erstaunlicherweise sind beide Pferde ganz brav und zielstrebig in den Hänger gegangen und waren während der Fahrt so mit Heu fressen beschäftigt, dass die Rückreise ganz entspannt lief.

Zu Hause angekommen ließen sich beide Pferde ruhig und gelassen vom Hänger führen. Ich gönnte beiden ein paar Stunden Ruhe im Roundpen und führte sie dann in eine vorher ausgewählte Gruppe mit 2 besonders ruhigen Tinkern. Nach kurzer stürmischer Begrüßung, die ohne Blessuren verlief, war alles bestens und es herrschte Harmonie, als ob sie sich schon ewig kennen würden. Daran hat sich bis heute nichts geändert.

Vom Wesen her, sind beide grundverschieden - Chocolate ist sehr abwartend, eher ängstlich und braucht sehr lange um neue Dinge zu akzeptieren, Creamy ist das menschenbezogenste Pferde, das ich kenne. Sie kommt immer sofort, wenn ich die Koppel betrete und lässt sich alles gefallen. Ich kann nur sagen: die Entscheidung für einen Mustang war trotz der hohen Kosten absolut richtig- ich spare schon für meinen 3. BLM Mustang!!

Liebe Grüße, Kristina